Frau mit glänzenden Haaren dank silikonfreiem Shampoo Frau mit glänzenden Haaren dank silikonfreiem Shampoo

Shampoo ohne Silikone: Die besten Produkte

Silikonhaltige Shampoos kommen mehr und mehr in Verruf – doch gehören Silikone wirklich zu den bedenklichen Inhaltsstoffen? Was hat es mit Silikonen in Shampoos eigentlich auf sich? Was bewirken sie? Ist ein Shampoo ohne Silikone besser für deine Haare und wenn ja wieso? Die Antworten auf all diese Fragen findest du hier. Ausserdem verraten wir dir, wie der Umstieg auf silikonfreie Shampoos reibungslos gelingt.

Warum ist silikonfreies Shampoo besser?

Die weichmachenden Inhaltsstoffe silikonhaltiger Shampoos geniessen mittlerweile nicht mehr den besten Ruf. Wieso so viele zu silikonfreien Produkten greifen? Für die Antwort auf diese Frage schauen wir uns die Sache mal näher an: Was sind Silikone, was bewirken sie in Shampoos und welche Probleme können sie verursachen?

 

Was sind Silikone?

Silikone sind Polymere, eine Gruppe synthetischer Substanzen, die nicht nur in Conditioner und Shampoos zu finden sind, sondern in vielen weiteren kosmetischen Produkten. In Cremes und Make-up sorgen sie für ein angenehm-weiches Hautgefühl, in Shampoos für Glanz und Geschmeidigkeit. 

 

Was bewirken Silikone im Shampoo?

Silikone legen sich wie eine Art Schutzschicht auf die Haare: So glätten sie einerseits die vom Waschen aufgeraute Schuppenschicht der Haare, was ihnen zu mehr Glanz verhilft. Andererseits schützen sie das Haar vor schädlichen Umwelteinflüssen und machen es zum Beispiel widerstandskräfter gegen die Auswirkungen von Hitzestylings - denn Silikone sind sehr hitzebeständig. Besonders stumpfes, strapaziertes oder sprödes Haar profitiert von diesen Eigenschaften. 

 

Nicht alles was glänzt ist Gold: Die Nachteile von Silikonen

Wieso also ist ein Shampoo ohne Silikone erstrebenswerter als eines mit? Das Problem bei Silikonen ist, dass sie das Haar zwar optisch glätten, weich und glänzend machen und ihm auch einen gewissen Schutz gewähren, aber auch gleichzeitig viele Nährstoffe daran hindern ins Haar zu gelangen. Das Haar wirkt gesund und glatt, trocknet aber innerlich aus. Auch entsteht bei schlechten Silikonen ein sogenannter Build-up-Effekt: Die Silikone lösen sich nicht so schnell und legen sich so mit jeder Haarwäsche Schicht um Schicht um das Haar. Doch silikonhaltige Shampoos sind nicht für jeden Haartyp per se schlecht. So können sie sprödem oder strapaziertem Haar zu einer glänzenderen Optik verhelfen und bieten einen gewissen Schutz vor schädlichen Umwelteinflüssen. Feines oder fettiges Haar hingegen neigt bei silikonhaltigen Shampoos zu beschweren. Besonders wenn du zu diesem Haartyp gehörst, solltest du zu einem Shampoo ohne Silikone greifen.

Was bewirken Shampoos ohne Silikone?

Auch silikonfreie Shampoos können deinen Haare Glanz und Geschmeidigkeit schenken – und dass ohne sie zu beschweren. Sie hindern Nährstoffe nicht daran, in das Haar einzudringen und können so Haar und Kopfhaut nachhaltig mit Feuchtigkeit und Vitaminen versorgen. Auch umwelttechnisch sind silikonfreie Produkte definitiv die bessere Wahl, denn sie sind nicht – anders als ihre silikonhaltigen Kollegen - so schwer abbaubar.

frau mit glaenzenden haaren (1)

Wie finde ich Shampoos ohne Silikone?

Es ist oft gar nicht so leicht herauszufinden, was in einem Shampoo so alles steckt. Die lange Liste von unaussprechlich chemischen Bezeichnung kann sehr unübersichtlich werden. Um zu erkennen, ob du es wirklich mit einem Shampoo ohne Silikone zu tun hast, halte nach folgenden Begriffen Ausschau - denn sie sind die meist verwendeten Silikone in Shampoos: 

  • Dimethicon
  • Amodimethicon
  • Dimethiconol

Indem du aufmerksam auf folgende Endungen bist, kannst du weitere Silikone entlarven: 

  • -cone
  • -conol
  • -oxane
  • -glycol

 

Welches Shampoo ohne Silikone ist das beste?

Du bist auf der Suche nach einem Shampoo ohne Silikone? Dann bist du hier goldrichtig: Garnier hat ein breites Sortiment von Shampoos, die komplett frei von bedenklichen Inhaltsstoffen sind – und das für jeden Haartyp. Für glänzendes, gesundes und widerstandsfähiges Haar – ganz ohne Silikone!

 

Glanz und Geschmeidigkeit ohne Silikone

  1. Für normales bis leicht trockenes Haar:

    Das Wahre Schätze Wohltuende Mandelmilch Shampoo schützt normales, leicht trockenes Haar, spendet ausreichend Feuchtigkeit und versorgt es mit den Nährstoffen, die es braucht. Dies ist vor allem zwei natürlichen Inhaltsstoffen zu verdanken: Bio-Mandelmilch aus Spanien ist für ihre feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften bekannt. Bio-Agavensirup aus Mexiko wird für seine revitalisierenden und schützenden Eigenschaften geschätzt. Das Ergebnis: Das Haar ist voll Vitalität, Tag für Tag spürbar seidiger und strahlt nur so vor Glanz und Geschmeidigkeit – ganz ohne Silikone und für ein natürliches Haargefühl.

  2. Für strapaziertes Haar:

    Du willst dein Haar mit einem Shampoo ohne Silikone intensiv stärken und pflegen? Garnier hat zwei Schätze der Natur wiederentdeckt, mit denen du genau dies tun kannst. Das Revitalisierende Shampoo Belebender Ingwer regeneriert und revitalisiert strapaziertes Haar mit natürlichen Extrakten aus der Bio-Ingwerwurzel und Akazienhonig. Mit einer Formel reich an Vitaminen und Antioxidantien wird geschädigtes Haar tiefenwirksam gestärkt und dank der zart cremigen Textur erhält es einen gesunden und unbeschwerten Glanz. 

  3. Für fettiges Haar:

    Das Cucumber Fresh Kräftigendes Shampoo ohne Silikone ist mit Gurkenwasser und Zitrusschalen angereichert und reinigt und kräftigt das Haar sowie die Kopfhaut langanhaltend, ohne zu beschweren. Gurke, als ein natürlicher Feuchtigkeitsspeicher, spendet der Kopfhaut tiefenwirksam Feuchtigkeit und hilft ihr auch dabei, diese zu halten. Das ist aber noch nicht alles: Seine Wirkung verdankt das Shampoo ausserdem einer besonderen Kombination aus pflanzlichen Fruchtwirkstoffen, Vitaminen B3 und B6 sowie Zitronenprotein. Das Haar sieht sofort gepflegt und insgesamt gesünder und kraftvoller aus.

Shampoos ohne Silikone: Vegan & biologisch abbaubar

Entdecke unsere vegane Shampoo Reihe mit recyclebaren Plastikflaschen, die ihrerseits bereits zu 50 % aus recyceltem Plastik bestehen. Die vegane Formel enthält 98% Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs, ist zu 95% biologisch abbaubar und zu 100% silikonfrei.

  1. Für trockenes Haar:

    Das Garnier Fructis Hair Food Banana Shampoo ohne Silikone reinigt sanft die Haare und nährt sie intensiv bis in die Spitzen. Dank der reichhaltigen Formel gewinnt das Haar an Leuchtkraft und ist sichtbar gesünder ohne dabei beschwert zu werden. Plus: Es duftet herrlich nach Banane!

  2. Für geschädigtes Haar:

    Auch das Garnier Fructis Hair Food Papaya Shampoo verzichtet gänzlich auf Silikone, während es geschädigte Haare repariert und sie tiefenwirksam pflegt. Die sanfte, vegane Formel bringt dein Haar zum leuchten und sorgt für ein gesundes Aussehen. Die Haare werden nicht beschwert, bleiben voluminös und – duften herrlich nach fruchtiger Papaya.

Festes Shampoo ohne Silikone: Plastikfrei & auf pflanzlicher Basis

Entdecke die festen Shampoos von Ultra Doux auf sagenhaften 94% pflanzlicher Basis. Pflege für dein Haar ganz ohne schlechtes Gewissen: Denn die Verpackung ist zu 100 % plastikfrei. Du hast festes Shampoo bisher noch nicht ausprobiert? Dann solltest du alles über die umwelt- und haarfreundliche Art des Haarewaschens erfahren, und zwar in unserem Artikel über festes Shampoo und wieso es auch für dich die richtige Wahl ist. Die Anwendung der Haarseife ist einfach: 

  1. Haare und die Seife anfeuchten und mit den Händen aufschäumen lassen. 
  2. Mit der Haarseife in der Hand das Produkt sanft vom Ansatz in die Spitzen einarbeiten. 
  3. Das Shampoo an einem trockenen Ort wie einer Box oder einem Säckchen aufbewahren.
  4. Den cremigen Schaum weiter in die Kopfhaut einmassieren und dann ausspülen.

  1. Für empfindliches Haar 

    Das Ultra Doux Festes Shampoo Sanfte Hafermilch vereint in einer festen Rezeptur  Haferkern-Öl & Reiscreme, um das Haar mit Feuchtigkeit zu versorgen und geschmeidig zu machen. Das Haar wird spürbar leichter kämmbar und fühlt sich aufgrund der fehlenden Silikone, Seife oder Konservierungsstoffe herrlich leicht und natürlich an. Das perfekte Shampoo ohne Silikone für empfindliches Haar!

  2. Für strapaziertes Haar

    Das Ultra Doux Festes Shampoo Honig Geheimnisse vereint in einer festen Rezeptur verantwortungsvoll bezogenen Honig & Bienenwachs, um das Haar zu nähren und zu reparieren. Auch hier sorgt das Shampoo ohne Silikone für eine leichtere Kämmbarkeit deiner Haare ohne sie zu beschweren und pflegt sie kräftig und gesund. Komplett frei von Seife und Konservierungsstoffen. 

  3. Für normales Haar bis leicht strapaziertes Haar 

    Ultra Doux Festes Shampoo Kokosnuss & Bio-Aloe Vera vereint in einer festen Rezeptur Kokosnussöl & Bio Aloe Vera, um das Haar zu reinigen und mit Feuchtigkeit zu versorgen. Ein Shampoo ohne Silikone für kräftiges, gesundes, glänzendes und geschmeidiges Haar. 

  4. Für geschädigtes Haar

    Mit Ingwer und Bio-Mandelöl nährt Ultra Doux Festes Shampoo Belebender Ingwer dein Haar und stärkt es von innen heraus. Die vegane Formel kommt ohne Seife, Konservierungsstoffe oder Silikone aus – für ein natürliches Haargefühl. 

Wie du vielleicht schon weisst, hört die Haarpflege nicht beim Shampoo auf. Um deinem Haar ein umfassendes Pflegeprogramm zu gönnen, solltest du zumindest eine Spülung in deine tägliche Haarpflegeroutine integrieren. Entdecke hier die Pflegespülung, die am besten zu deinem Haartyp und Bedürfnissen passt.

Für wen sind silikonfreie Produkte besonders geeignet?

Silikonhaltige Shampoos haben auf gewisse Haartypen unerwünschte Nebeneffekte. In diesen Fällen ist es somit ratsam zu einem Shampoo ohne Silikone zu greifen: 

  • Feine Haare: werden durch silikonhaltige Shampoos beschwert und wirken dadurch platt. Greife zu silikonfreien Produkten, die intensiv Feuchtigkeit spenden und für natürlichen Schwung sorgen. 

  • Fettige Haare: Hier gilt dasselbe Prinzip wie bei feinen Haaren. Durch silikonhaltige Shampoos können fettige Haare beschwert werden: Sie liegen platt an der Kopfhaut und fetten so schneller nach. 

  • Kraftloses Haar: fehlt es dir an Volumen, dann benutze unbedingt ein Shampoo ohne Silikone. Diese haben meist eine leichtere Formulierung und beschweren das Haar nicht. 

 

Wie entferne ich Silikone aus dem Haar?

Wenn du dich dazu entschieden hast, silikonfreie Shampoos zu verwenden, solltest du vorher das Silikon, das sich in deinem Haar eingelagert hat, restlos entfernen. Wasche dein Haar dafür am besten mit einem tiefenreinigen Shampoo. Diesen Vorgang musst du einige Male wiederholen: Verwende das Shampoo über mehrere Tage hinweg, denn es kann durchaus zwei bis drei Wochen dauern, bis die Silikonrückstände vollständig aus deinem Haar herausgewaschen sind. Um dein Haar während dieser Prozedur davor zu bewahren auszutrocknen, verwende einen silikonfreien Conditioner. 

 

So gelingt die Umstellung auf Shampoos ohne Silikone

Jede Umstellung braucht seine Zeit. Auch wenn du auf silikonfreie Produkte umsatteln musst, wirst du eine Phase des Wandels durchleben: Es kann eine Weile brauchen, bis das natürliche Gleichgewicht deiner Kopfhaut wieder hergestellt ist. Wichtig ist jedoch, sich davon nicht verunsichern zu lassen – denn Durchhaltevermögen zahlt sich hier in jedem Fall aus!

  • Am Anfang kann es sein, dass sich dein Haar trocken und spröde anfühlt. Gewöhnt sich das Haar aber an die neue Pflege, wird es nach und nach weicher werden und wieder zu seinem alten Glanz zurückfinden. 

  • Um dein Haar zu unterstützen, kannst du es regelmässig mit einer Bürste mit Naturborsten kämmen. 

  • Verzichte in der Umstellungsphase auf das Haarefärben. Jede chemische Behandlung strapaziert das Haar zusätzlich und es fühlt sich zunehmend rauer an. 

  • Gönne deinem Haar eine Extra-Portion Pflege: Dafür eignet sich eine Haarmaske ohne Silikone. 

  • Integriere in deine Haarpflegeroutine unbedingt eine Spülung. Und zwar eine ohne Silikone!

 

Sind Silikone dasselbe wie Sulfate?

Sulfate in Shampoos sind dafür da, das Produkt aufschäumen zu lassen und so für eine gründlichere Reinigung und eine bessere Verteilbarkeit zu sorgen. Sie tendieren dazu das Haar auszutrocknen und seine natürlichen Öle herauszuwaschen. Silikone hingegen sind synthetische Inhaltsstoffe, die sich schichtweise um das Haar legen. Dadurch haben sie zwar einen gewissen schützenden Effekt, hindern jedoch auch Nährstoffe daran in das Haar eindringen. Dadurch droht es unter der Silikonschicht auszutrocknen.